Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Seite 2_Menschenrecht statt Moria_Bild.jpg

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Wir in Deutschland können mehr!

21. Mai 2021

Wir haben die Bundestagsabgeordneten aus der Diözese Augsburg im Rahmen der Kampagne "Menschenrecht statt Moria" um Mitzeichnung eines offenen Briefes an die Bundesregierung gebeten. Unser Anschreiben lautet:

Wir in Deutschland können mehr!
Geflüchtete aufnehmen - Pushbacks verhindern - Europa gewinnen


Sehr geehrte Frau Bundestagsabgeordnete, sehr geehrter Herr Bundestagsabgeordneter aus der Diözese Augsburg,

Ende des letzten Jahres haben wir mit der Kampagne „Kein Weihnachten in Moria“ auf die katastrophalen und unmenschlichen Lebensverhältnisse der Geflüchteten auf den griechischen Ägäis-Inseln aufmerksam gemacht. 243 Bundestagsabgeordnete unterzeichneten den „Weihnachtsappell für eine humanitäre Aufnahme Geflüchteter von den griechischen Inseln“. Bis heute hat sich an der dramatischen humanitären Situation an den EU-Außengrenzen nichts Wesentliches geändert. Im Gegenteil, es entstehen immer weitere Orte der Entrechtung mit ähnlich schlimmen Bedingungen für Geflüchtete.

Besonders als Christ*innen ist es für uns zentral, in den Geflüchteten und Schutzsuchenden unsere Nächsten zu sehen. Das Gebot der Nächstenliebe und die Forderung nach Gerechtigkeit erfordern unser Handeln und unser Engagement angesichts der systematischen Rechtsverletzungen an den EU-Außengrenzen. Der Schutz der Würde jedes Menschen als Abbild Gottes ist eine christliche Pflicht, die an den Außengrenzen des christlich geprägten Europas ständig ignoriert wird.

Daher fordern wir nach wie vor:

- eine sofortige Evakuierung der Geflüchteten aus den Lagern an den EU-Außengrenzen,

- die Aufnahme in Deutschland aus humanitären Gründen und

- ein Ende der illegalen Pushbacks gegen Geflüchtete durch EU-Grenzschutzbeamt*innen.

Um unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen, haben wir mit der Kampagne „Menschenrecht statt Moria“ den beiliegenden Offenen Brief an die Bundesregierung verfasst. Erstunterzeichner*innen sind die Trägerorganisationen der Kampagne „Menschenrecht statt Moria“ und prominente Kirchenleitungen.

Als Mitglied des Deutschen Bundestages bitten wir auch Sie, diesen Offenen Brief zu unterzeichnen. Gemeinsam verleihen wir so aus Zivilgesellschaft, Kirchen und Parlament unseren Forderungen nach konkretem Handeln der Bundesregierung für eine humane und menschenrechtskonforme Asyl- und Flüchtlingspolitik Nachdruck.

Anfang Juli werden wir den Offenen Brief der Bundesregierung zukommen lassen.

Bitte informieren Sie uns, ob sie den Brief mitunterzeichnen und wie Sie sich darüber hinaus für ein Ende der Menschenrechtsverletzungen an den EU-Außengrenzen einsetzen. Über ein persönliches Gespräch würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

pax christi Diözese Augsburg e.V.

 

Aktiv